Menu

Der Weg zum richtigen Laufschuh

Erfahren Sie wie eine typische Beratung bei uns abläuft

21 34 large

Zum Laufen braucht man nicht viel. Aber das, was man dazu braucht, sollte auch hundertprozentig passen. Der Laufschuh bildet die Basis, die mit entscheidend dafür ist, ob Laufen Spaß macht oder nicht. Egal, ob Sie Einsteiger oder ambitionierter Läufer sind: Bei einer Laufschuhberatung im Lunge Laufladen ermitteln unsere erfahrenen Berater den Laufschuh, der zu Ihren Ansprüchen und Bedürfnissen passt, und berücksichtigen dabei auch Komponenten wie Einlagen oder Socken, der direkten Verbindung zwischen Fuß und Schuh. Wie der Weg zum passenden aussieht, erfahren Sie hier.

Bis auf die Tatsache, dass er aus 26 Knochen besteht, ist jeder Fuß anders: Jeder Laufstil ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Zum Beispiel was Gewölbehöhe, Länge der Zehen, Breite des Ballens und Empfindlichkeit der Achillessehne betrifft. Darüber hinaus führen die jeweilige Beweglichkeit bzw. die Kraft der Muskulatur und die Beinachse (Link zu „Effizient Laufen“) dazu, dass es Unmengen unterschiedlicher Laufstile gibt. Ein passender Laufschuh unterstützt den jeweiligen Läufer, beispielsweise durch einen Leisten, also einer Form, die den jeweiligen Fuß umschmeichelt anstatt ihn einzuengen oder herumrutschen zu lassen. Des Weiteren berücksichtigt die Schuh- und Sohlenkonstruktion das Gewicht des Läufers und den Untergrund, auf dem er hauptsächlich unterwegs ist. Auch das Verhalten des Sprunggelenks in der Landephase , der Hüfte sowie die gesamte Beinachse (O-Bein, X-Bein; II-Bein) sind Kriterien für oder gegen bestimmte Laufschuh-Arten.

Von der Theorie...

Die Qualität unserer Laufschuhberater besteht darin, anhand Ihres Laufstils den für Sie passenden Laufschuh zu finden. Das geschieht zunächst einmal, indem wir Ihnen ein paar Fragen zu Ihrem Laufverhalten stellen: Wie lange laufen Sie schon, haben Sie eine Verletzungshistorie, welche Umfänge laufen Sie pro Woche, in welchem Tempo sind Sie unterwegs, welche Ziele haben Sie und wofür möchten Sie den Schuh vorwiegend einsetzen (lange, langsame Läufe, Wettkämpfe, auf Asphalt, im Gelände ....)?

Es gibt dabei weder „richtig“ noch „falsch“, Ihre Antworten helfen unseren Beratern lediglich dabei, sich ein Bild von Ihrem Läuferleben zu machen und die Schuhauswahl schon einmal ein wenig einzugrenzen. Fachausdrücke, wenn wir welche verwenden, erklären wir, damit Sie jeden Schritt in der Laufschuh-Findung verstehen und nachvollziehen können.

...zur Praxis

Danach geht es ins Lauflabor. Das ist sinnvoll für alle, die einen Laufschuh für ihren individuellen Laufstil suchen. Besonders (Wieder)Einsteiger und verletzungsanfällige Läufer profitieren von einer fachkundigen Laufstil-Analyse mit modernen Werkzeugen. Diese umfassen bei uns beispielsweise:

  • “MyLunge Software” und Templo Video Laufanalyse
  • Statische Beinachsenauswertung
  • Currex Neo Monolith - eine Druckmessplatte zur Ganganalyse

Diese helfen uns, noch genauer zu bestimmen, welche Art Laufschuh zu Ihnen passt. Eingesetzt werden sie innerhalb eines dreistufigen Prozesses:

1.) Analyse des Laufstils

Am natürlichsten läuft der Mensch ohne Schuhe. Deshalb stellen wir Sie für eine erste Analyse barfuß aufs Laufband. Wir filmen Sie in Bewegung auf den sehr stabilen Lamellen-Laufbändern von Woodway® oder Sprintex® und passen die Laufgeschwindigkeit selbstverständlich an Ihr Niveau und Ihre Bedürfnisse an. Damit ermitteln wir das natürliche (habituelle) Bewegungsmuster( Ihren persönlichen Laufstil ), das wir mit dem Schuh positiv beeinflussen möchten. Durch den Laufschuh soll Ihr individueller Lauftsil erhalten bleiben. Je mehr wir Ihren gewohnten natürlichen Lauftsil erhalten desto mehr Komfort und Zufriedenheit bekommen Sie vom Schuh.

Alternativ oder ergänzend führen wir eine Ganganalyse mit dem Currex „Neo Monolith“ durch. Dabei gehen Sie über eine moderne Druckmessplattform die mit über 4000 Sensoren 100-mal pro Sekunde vermisst wie Sie Ihren Fuß abrollen, wodurch die optimale Unterstützung durch den Laufschuh erfolgen kann. Oder wir testen die Beinachse statisch, indem Sie zum Beispiel (einbeinige) Kniebeugen machen und wir uns die Bewegung von Hüfte, Knie und Sprunggelenk ansehen.

2.) Laufschuhauswahl und Beratung

Diese Laufstilanalyse bildet die Grundlage für die Laufschuhauswahl. Unsere Fachberater kennen die vielen Modelle, die wir in unseren Ladengeschäften führen gut und haben die meisten Schuhe selbst schon einmal Probe gelaufen, sodass sie genau wissen, wie sich welcher Schuh unter welchen Bedingungen verhält. Diese Auswahl basiert auf verschiedenen Kriterien, die einen Laufschuh ausmachen, zum Beispiel:

  • wie komfortabel fühlt sich der Schuh an
  • welches Mittelsohlen-Material wurde verwendet und welchen Härtegrad weist sie auf (Komfort)
  • welche Sprengung (Höhenunterschied der Sohle an Ballen und Ferse) hat der Schuh? Das ist wichtig, da eine hohe Sprengung z.B. bei Achillessehnen-Problemen sinnvoll sein kann, eine geringe Sprengung aber dem Schuh ein direkteres Laufgefühl verleiht
  • welche Passform (Leistenform) und welches Obermaterial (luftig, fest und Halt gebend) hat der Schuh?
  • hat die Sohle einen medialen/lateralen Anteil (verschiedene Härtegrade des Materials, die Fehlstellungen ausgleichen können)?

Da Einlagen und Socken das Bindeglied zwischen Fuß und Schuh darstellen und deshalb eine entsprechend wichtige Rolle spielen, finden wir die passende Einlage mit Hilfe von Footdisc oder Monolith. So lässt sich der Laufschuh auf vielseitige Weise individualisieren und auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Kein Schuh ist fertig!

3.) Laufschuhtest auf dem Laufband oder auf der Laufbahn im Laden

Haben Sie mit unseren Beratern zusammen eine Auswahl für sich getroffen, prüfen wir gemeinsam auf dem Laufband oder auf der Laufbahn in unseren Läden, ob der theoretisch richtige Schuh auch in der Praxis seine Aufgabe erfüllt und zu Ihrem Laufstil passt.

Bei diesem dritten Teil unserer Laufschuh-Beratung kommt das volle Know-how unserer Berater zum Tragen. Denn ob ein Schuh zum Läufer passt, lässt sich nicht mittels Algorithmus berechnen, sondern ist eine Mischung aus Erfahrung, Gefühl und Ausprobieren. Zuzuhören und die richtigen (Nach)Fragen zu stellen sowie zu überprüfen, ob der jeweilige Schuh das Bewegungsmuster verbessert hat, sind essenziell, damit Sie mit einem Laufschuh aus dem Laden gehen, der Ihnen viele Kilometer lang Freude bereitet und Sie in Ihrer (vielleicht erst aufkeimenden) sportlichen Leidenschaft unterstützt.

Auch deshalb sollten Läufer beim Online-Schuhkauf vorsichtig sein. Eine Schablone, wie sie den Schuh-Findern im Internet zugrunde liegt, lässt viele individuelle Anforderungen außer Acht. Sie kann allenfalls zur Orientierung dienen. Schauen Sie doch einfach einmal in unseren Laufläden in Hamburg und Berlin vorbei und testen Sie uns und unsere Schuhe. Wir beraten Sie gern – egal, ob Einsteiger oder Wettkampfläufer.